Neue Medikamente verfügbar

Neues zu Medikamenten

Trulicity® – Versorgung für bestehende Patient:innen sicherstellen

Stand: 08.10.2022

Aufgrund einer weltweit stark beschleunigten Nachfrage nach GLP-1-Rezeptoragonisten (GLP-1-RA) wird es für betroffene Hersteller zu einer Herausforderung, den Markt vollumfänglich zu bedienen. Trulicity® ist einer der führenden GLP-1-Rezeptoragonisten auf dem Markt. Trotz sorgfältiger Planung und Produktion über Plan ist es absehbar, dass Lilly den globalen Bedarf an Trulicity® in den kommenden Monaten bei der derzeitigen Wachstumsdynamik nicht vollständig decken können wird.

Unser wichtigstes Ziel ist Versorgungssicherheit für Patientinnen und Patienten, die bereits Trulicity® erhalten. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, wenden wir uns mit der Bitte an Sie, vorerst keine Neueinstellungen auf Trulicity® vorzunehmen, um so die bestehenden Patientinnen und Patienten weiterhin mit Trulicity® versorgen zu können.

Lilly arbeitet intensiv an der Erhöhung ihrer weltweiten Produktionskapazitäten und errichtet derzeit mehrere neue Produktionsstätten, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. Wir gehen davon aus, dass wir unsere Produktionskapazität bis Ende 2023 verdoppeln werden.

Selbstverständlich werden wir Sie zur Situation weiter auf dem Laufenden halten. Wir danken für Ihr Verständnis und sind zuversichtlich, dass wir gemeinsam auch diese Situation im Sinne der Patientinnen und Patienten bewältigen werden.

Wir entschuldigen uns für die damit verbundenen Unannehmlichkeiten und hoffen auf Ihr Verständnis.

Eli Lilly Ges.m.b.H
Erdberger Lände 26A, 1030 Wien

Anfrage Natpar 100 Mikrogramm/Dosis

Stand: 04. Mai 2022

voraussichtlicher Lieferengpass von Natpar 100 Mikrogramm/Dosis ab 30. Juni 2022

Aufgrund von Problemen bei der Herstellung wird Takeda die Produktstärke 100 Mikrogramm/Dosis ab etwa Ende Juni 2022 nicht mehr liefern können. Die Dauer des Engpasses ist nicht bekannt, wird aber voraussichtlich mindestens sechs Monate betragen.

Kaliumjodid Tabletten beim Strahlenunfall

Stand: 03. März 2022

Anfrage Pregnyl®

Stand: 22. November 2021

Pregnyl® nicht mehr verfügbar

Leider sind keine weiteren Chargen von Pregnyl® mehr verfügbar.

Als Alternative könnten folgende Präparate verwendet werden:

  • Gonasi 5000 (wird an der Gynäkologie-Graz eingesetzt)
  • Brevactid 5000 (aus Deutschland zu bestellen)

Anfrage Thyrogen®

Stand: 11. März 2021

Thyrogen® derzeit nicht verfügbar

Thyrogen ist derzeit nicht verfügbar (laut Hersteller bis voraussichtlich 19.04.2021).

Anfrage Prothiucil®

Stand: 11. März 2021

Prothiucil® 20 mg in Österreich ohne Termin nicht lieferbar

Prothiucil® 20 mg ist aktuell in Österreich ohne Termin nicht lieferbar.
Als Alternative kommt ein Import von Propycil® 50 mg aus Deutschland in Frage. Dies ist für öffentliche Apotheken möglich. Das Rezept muss chefärztlich bewilligt werden.

Bei der Verschreibung ist unbedingt auf den unterschiedlichen Wirkstoffgehalt pro Tablette zu achten.

Anfrage Jodid® Merck

Stand: 26. Januar 2021

Präparat Jodid® Merck ab sofort wieder erhältlich

Das Präparat Jodid® Merck ist ab sofort wieder erhältlich.
Jodid® Merck gibt es als 50 oder 100 Stück Packung in der Dosierung 100mcg. 1 Tablette enthält 130,8 µg Kaliumiodid, entsprechend 100 µg Iod.

Anfrage Minirin Nasenspray

Stand: 07. Januar 2021

Minirin Nasenspray und Minirin Lösung zur intranasalen Anwendung nicht lieferbar.

Minirin Nasenspray und Minirin Lösung zur intranasalen Anwendung sind leider beide nicht lieferbar.
Nocutil Nasenspray als Alternative ist normal erhältlich, laut Firmenauskunft ist auch kein Lieferengpass absehbar.

Anfrage Thiamazol

Stand: 16. September 2020

Aktuell kommt es in Österreich zu Lieferschwierigkeiten.

Nach Rücksprache mit der Anstaltsapotheke des AKH Wien kann derzeit Thiamazol Aristo aus Deutschland bezogen werden. Prinzipiell ist eine Bewilligung vom Chefarzt nötig.

Anfrage Sekretin

Stand: 24. Jänner 2020

Laut Auskunft der Firma wird Secrelux® leider frühestens Ende Dezember 2020 wieder verfügbar zu sein.

Leider ist das in Europa bisher verwendete Secrelux zur Durchführung von Sekretin-Tests zur biochemischen Diagnose eines Gastrinoms schon länger nicht verfügbar. Laut Auskunft der Apotheke des AKH Wien ist in den USA ein für diese Indikation zugelassenes Ersatzpräparat verfügbar:

ChiRhoStim des Zulassungsinhabers ChiRhoClin, Inc.

Es sind Fläschchen mit 16 µg und 40 µg verfügbar.
Der Preis (707€) liegt laut unserer ersten Information deutlich über dem von Secrelux (190€).

Euthyrox neue Zusammensetzung

Stand: 1. April 2019

Euthyrox® erhält, aufgrund einer behördlichen Veranlassung, eine neue Zusammensetzung. Diese neue Zusammensetzung wird voraussichtlich ab Juni 2019 in Österreich eingeführt. Zu den Hintergründen finden Sie hier ein kurzes Statement der Firma Merck: